Kategorie "Praxis"

Deutscher Pflegepreis
Kategorie "Praxis" verliehen von der PAUL HARTMANN AG

Mit der Ausschreibung des Deutschen Pflegepreises in der Kategorie Praxis, bieten wir der Pflege eine Plattform, um ihre Professionalität und Eigenständigkeit zu zeigen und unterstützen damit aktiv die Anerkennung und Aufwertung der Profession „Pflege“.

Seit mehr als 200 Jahren unterstützt HARTMANN mit Produkten und Dienstleistungen die Pflegebranche. Dabei hat für uns der enge Kontakt und der Austausch mit den Pflegekräften einen hohen Stellenwert. Mit unterschiedlichen Maßnahmen helfen wir die aktuellen Themen der Pflege in der Öffentlichkeit voranzutreiben. Dazu hat HARTMANN 2018 zwei Studien initiiert: Während der Plexit Monitor die Situation von Pflegkräften in Deutschland untersuchte, setzte sich die #PflegeComeBack-Studie mit den Anforderungen von ehemaligen Pflegekräften an eine Rückkehr auseinander. 

Mitarbeiter für die Pflege gewinnen und binden – das Thema für den Deutschen Pflegepreis 2020

Angesichte der demographischen Entwicklung in Deutschland wird es zu einem relevanten Anstieg von pflegebedürftigen Personen kommen. Daraus resultiert eine erhöhte Nachfrage nach Pflegepersonal bei einem parallel kleiner werdenden Angebot an Arbeitskräften. Vor diesem Hintergrund des demographischen Wandels steht die Pflege vor vielfältigen Herausforderungen. Eine vorrangige Aufgabe ist die Bewältigung des bereits spürbaren Fachkräftemangels.

Uns interessieren Projekte, Ideen oder einzelne Maßnahmen, die dem bestehenden und wahrscheinlich noch wachsenden Personalengpässen in der Pflege entgegenwirken. Das können Maßnahmen sein, die dazu führen:

  • das neue Mitarbeiter gefunden werden
  • bestehende Mitarbeiter gehalten werden
  • das ehemalige Pflegefachkräften ein attraktiver Wiedereinstieg ermöglicht wird

Da die Bewältigung des Fachkräftemangels für alle Versorgungsbereiche ein zentrales Thema ist, interessieren uns Projekte sowohl aus dem ambulanten als auch aus dem stationären Bereich. Schicken sie uns ihre Ideen und lassen sie ihre Kollegen an ihren Erfahrungen teilhaben.

Ausdrücklich suchen wir keine theoretisch-wissenschaftlichen Arbeiten, sondern Projekte, Ideen und Lösungen, die sich in der Praxis bewährt haben.

Als Beiträge für den HARTMANN Pflegepreis interessieren uns Projekte oder einzelne Maßnahmen des Entlassmanagements, an denen Sie als Pflegefachkraft einen entscheidenden Anteil hatten und so zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Dabei geht es z. B. um diese Fragen:

  • Wie haben Sie durch Ihr Engagement oder Ihre Ideen das Entlassmanagement im Sinne Ihrer Patienten verbessert?
  • Welchen Einfluss hatte Ihr pflegerisches Fachwissen dabei?
  • Wie haben Sie die interdisziplinäre Zusammenarbeit gestaltet und damit Ihr Entlassmanagement zum Erfolg geführt?
  • Und mussten Sie dabei Widerstände überwinden?

Von besonderem Interesse ist die sektorenübergreifende Zusammenarbeit. Deshalb sind Projekte, die in der Klinik initiiert wurden, genauso gefragt wie Konzepte aus dem ambulanten Bereich oder aus der stationären Altenpflege.